Großes Karnevalsfest auf dem Hof Sasse

Tetekum schunkelt bis zum Morgen

Die Tetekumer Tanzgruppen präsentierten sich bei der Veranstaltung von „Ümmes de Ollen“ prächtig: Zum großen Finale im voll besetzten Festzelt schneite es Konfetti auf die Tetekumer Funken.

Die Tetekumer Tanzgruppen präsentierten sich bei der Veranstaltung von „Ümmes de Ollen“ prächtig: Zum großen Finale im voll besetzten Festzelt schneite es Konfetti auf die Tetekumer Funken. Foto: Lauritz Leibold

Seppenrade –

Auch wenn das Wetter sich eher nach Herbst anfühlte, wurde am Samstagabend die fünfte Jahreszeit gefeiert: Auf Einladung des Tetekumer Karnevalsvereins „Ümmes de Ollen“ feierten Hunderte im Festzelt auf dem Hof Sasse. Zu Beginn marschierte der Elferrat mit dem Vorsitzenden Matthias Engbert ein, der auch durch den Abend führte. Für musikalische Begleitung sorgte DJ Albert.

Von Lauritz Leibold

In diesem Jahr zu Gast war wieder der Spielmannszug „Klingendes Spiel“ aus Seppenrade, den Engbers als festen Bestandteil der Tetekumer Karnevalsfeiern würdigte und der das Publikum mit Märschen und passender Karnevalsmusik begeisterte. Ebenfalls ein gern gesehener Gast war der Karnevalsnachbar aus Olfen, „KITT Olfen“, der sich mit allem was Rang und Namen hatte, präsentierte. Als Gastgeschenk hatten die Olfener ihr eigenes Karnevalslied mitgebracht, was mit großem Applaus honoriert wurde.

Anschließend stand das erste Highlight des Abends an: der Gardetanz der Tetekumer Funken, die mit ihren akrobatischen Darbietungen das Publikum überzeugten. Eine Zugabe wurde geforderte und auch gewährt.

Matthias Engbert bedankte sich danach bei allen Helfern des Abends und begrüßte besonders die Ehrengäste, darunter auch Ehrenvorsitzender Theo Schilling und stellvertretender Bürgermeister Anton Holz, der dem Verein zum 90-jährigen Bestehen gratulierte und allen noch eine „tolle Feier“ wünschte.

Und die hatten die Besucher auch: Es wurde gesungen, geschunkelt und geklatscht, die Tetekumer Minifunken zeigten ihr großes Können, und auch die Firebirds, die dritte Tetekumer Tanzgruppe überzeugte mit Disco-Outfit und ABBA-Musik. Selbst als die Musik für kurze Zeit ausfiel, übernahm das Publikum kurzerhand mit eigenem Gesang die musikalische Begleitung. Einen weiteren Gardetanz boten die Ambossfunken vom Karnevalsverein „Stabil daobi“ aus Seppenrade, der ebenfalls mit ausgiebigem Applaus belohnt wurde.

Zum Abschluss des Programms präsentierten dann die Tetekumer Funken noch einmal ihren Showtanz: In Wintersport-Outfit tanzten sie zu passenden Liedern, wie „Wir fahren mit dem Bob“ und boten dem Publikum eine beeindruckende Show, bei der Konfetti den Schnee ersetzte. Im Anschluss eröffneten Elferrat und Funken gemeinsam den Tanzabend und es wurde gefeiert bis in die Morgenstunden.

Quelle: http://wn.de

Mitgliederversammlung des Spielmannszuges „Klingendes Spiel“

Einen in Teilen neu formierten Vorstand hat seit der Versammlung am Samstag der Seppenrader Spielmannszug „Klingendes Spiel“.
Von Michael Beer

Einen musikalischen Umbruch hat der Spielmannszug „Klingendes Spiel“ im vergangenen Jahr vorgenommen, dessen klangliche Veränderung nicht allen Musikern leicht fiel. Darüber informierte Ann-Kathrin Stimberg als Ausbildungsleiterin die Mitglieder auf der Generalversammlung im Vereinsheim am Samstag. „Die Entscheidung, diesen musikalischen Weg zu gehen, war lange bei Musikern und Ausbildern umstritten. Wir mussten aber einen Spagat schaffen zwischen Veranstaltungen wie Schützen- oder Rosenfesten und dem konzertanten Bereich. Dabei aber soll die Tradition nicht vergessen werden“, betonte Stimberg. Das musikalische Hauptaugenmerk 2016 soll auf einem Rosengartenkonzert im April und ein Konzert im November (eventuell in der Aula der Realschule) gerichtet werden. Dafür werden auch gesonderte Probewochenenden in den Terminkalender aufgenommen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Sebastian Stimberg hatte Geschäftsführer Martin Hülk zuvor das vergangene Jahr mit seinen Terminen noch einmal Revue passieren lassen. Neben den vielen Auftritten im Dorf war ein Konzert in den Zentralhallen in Hamm ein weiterer Höhepunkt. 15 Mädchen und Jungen bilden seit gut einem Jahr eine neue Flötengruppe. Mit Hanna Grieger, Maximilian Niehues und Chiara Hüser nahmen die Senioren drei Spielleute aus der Jugendgruppe bei sich auf.

Der Musikzug erwirtschaftete 2015 einen Überschuss, der in die Sanierung des Vereinsheims und die Anschaffung eines Vibrafons gesteckt werden soll, wie Kassierer Franz-Josef Tintrup informierte. Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstands gab es bei den Vorstandswahlen einige Änderungen. Sebastian Stimberg wurde als Vorsitzender wiedergewählt. Benedikt Lütke Volksbeck, bisher zweiter Geschäftsführer, ersetzt Barbara Medding als zweiter Vorsitzender, Geschäftsführer bleibt Martin Hülk, seine neue Stellvertreterin ist Sonja Weber. Franz-Josef Tintrup und Werner Niehues führen weiter die Kasse. Ergänzt wird das Vorstandsteam durch die Ausbilder Ann-Kathrin Stimberg und Herbert Niehues sowie die Beisitzer Mareike Hülk und Daniel Geismann. Die Kasse wird von Klaus Bücker und Sebastian Stegemann geprüft. Die Beiträge bleiben unverändert. Der Etat 2016 wurde einstimmig angenommen.

Neben den traditionellen Terminen beim Karneval, Schützenfest, Martinsumzug, oder Volkstrauertag, wird das Klingende Spiel im Mai dem befreundeten Verein in Hürth-Efferen einen Besuch abstatten und an den Euro-Musiktagen am 10. und 11. September in Bösel teilnehmen. Vom 13. bis 16. Oktober (Herbstferien) ist eine Jugendherbergsfahrt nach Bad Honnef geplant.

Vor dem gemeinsamen Abendessen informierte Herbert Niehues zum Schluss der Versammlung über die für 2017 geplante Reise zur Steubenparade nach New York. Zu der hätten sich schon über 70 Interessenten gemeldet, berichtete Niehues.

Quelle: http://wn.de

1 2 3 4 8